Archiv der Kategorie ']angedacht['

„Die Universität ist ein hässliches Gebäude“

Angeregt durch die aktuellen zarten Anfänge einer Debatte im Nachklang der letzten Studierendenproteste in Kiel (hier und hier), nun ein Versuch, einen anderen Zugang, eine andere Seite des Umgangs mit Universität darzulegen. (mehr…)

„Er will sein, und er will Enthüllung des Seins sein.“

Wie festgestellt, findet sich zwischen der Anthropologie Marcuses, die auf der Triebtheorie Freuds aufbaut, und der Anthropologie, die Sartres Existenzialismus entfaltet, eine nicht zu gering zu betonende Nähe in ihrem konstitutiven Moment: Eine Erfahrung des Mangels – ein Mangel, der ein Seinsmangel ist und bei beiden Theoretikern der Getrenntheit des eigenen Seins von der Welt und den Anderen entspringt. Fundamentaler Unterschied ist die Frage nach der Überwindbarkeit des Mangels. Sie wird hier hauptsächlich nach seinem Werk „Triebstruktur und Gesellschaft“ (Eros and Civilisations, EC), aus dem auch die Kritik Marcuses an Sartre stammt, entwickelt. Eine denkbare Beantwortung der Kritik wird ebenfalls skizziert. (mehr…)

Eine Fußnote zu Marcuse

Nach Anfängen einer gründlicheren Lektüre Marcuses muss ein Absatz des Beitrages „’Die Verhältnisse überwinden in denen…’ – ja wer eigentlich?“ ersetzt werden. Die leichtfertige Wiedergabe der damaligen Marcuse-Rezeption bitte ich zu entschuldigen: (mehr…)

„Einige Rollen sind bereits zweifelhaft, mehrdeutig; sie tragen in sich ihre eigene Kritik“

Folgend eine Notiz zum Thema Psychotherapie. Sie haben eher den Charakter eines Entwurfs als eines ausgearbeiteten Textes und stehen ausdrücklich als Ausgangspunkt einer Überlegung.

Ist im folgenden von einem (psychischem) Problem die Rede, ist damit ein von der betroffenen Person selbst als Problem definierter Aspekt ihrer Psyche gemeint. Ist von Norm oder Anormalität die Rede (mehr…)

„Ich will ich sein, anders will ich nicht sein.“

Exemplarisch am Beispiel einer Diskussion über Drogen wurde in einem Beitrag aufgezeigt, welches Konzept von authentischem Ich-Sein einigen der Argumente zu Grunde lag. Ebenfalls dort wurde festgestellt, welche Probleme dieses Konzept in sich trägt und – zugegebenermaßen knapp – angedeutet, welche politischen Probleme daraus entspringen können. Diesem soll nun etwas ausführlicher nachgespürt werden. (mehr…)